Stadt Bern schiebt das Problem „Stadtnomaden“ an die Nachbargemeinden ab

Die Vereinigung  BernAktiv ist empört über den Vorschlag des Stadtberner Gemeinderats, die Stadtnomaden neu bei der Neubrück anzusiedeln und  wird eine Beschwerde dagegen einzureichen.

Die „Nomadenpolitik“ von Stadtpräsident Alexander Tschäppät nimmt absurde Züge an. Bislang nutzten die Stadtnomaden die Grundstücke Wankdorf City und im Schermen, um ihre verlotterten Wohnwagen  und unökologischen Traktore dort für jeweils drei Monate abzustellen. Da diese Grundstücke nun überbaut werden, forciert der Gemeinderat deren Ansiedelung bei der Neubrück.

Weiterlesen

Vereinigung BernAktiv greift ein: Verbot der Antifademo, Entfernung der Wagenburg im Wankdort und Inseratekampage JA zur Räumung der Reitschule

Die Vereinigung BernAktiv hat mit grossem Befremden zur Kenntnis genommen, dass die linksautonome Wagenburg  mit ihren abgefrackten Wohnwagen und Traktoren wieder im Wankdorf aufgetaucht ist und dort erneut ohne jegliche sanitären Einrichtungen haust. Das bereits viele Monate dauernden Katz- und Mausspiel muss nun durch die zuständigen Behörden endlich beendet werden, bevor es vollends zu einer Kapitulation der Behörden vor einer Horde linker Jugendlicher wird.

Die Vereinigung BernAktiv wird als Zeichen des Protestes gegen diese dauernden Provokationen aus dem Umfeld der Reitschule die Kampagne für ein JA zur  Räumung und zum Verkauf der Reitschule mit 10‘000 Franken unterstützen und wird dazu mit Bärni dem Strassenwischer eine Inseratekampagne mitfinanzieren. Der Schandfleck Reitschule als erster schäbiger Eindruck von Bern für alle Zugsreisenden muss endlich und endgültig beseitigt werden.

Weiterlesen

Aufsichtsanzeige gegen illegale Bauten im Neufeld (Zaffaraya-Gelände)

Der Bund der Steuerzahler des Kantons Bern (BDS) und die Vereinigung BernAktiv (BA) haben mit heutigem Datum beim Regierungsstatthalteramt Bern-Mittelland eine Aufsichtsanzeige und einen Antrag auf Wiederherstellung des rechtmässigen Zustandes verlangt. BDS und BA werden nötigenfalls sämtliche weiteren möglichen Recht smittel ausschöpfen, da die politische Linke nicht gewillt ist, den illegalen Zustand zu bereinigen und gleiches Recht für Alle anzuwenden. Lieber schikaniert man in der Stadt Bern ganz offensichtlich Steuerzahlende, Hausbesitzer und Gewerbetreibende.

>> Die Aufsichtsanzeige von BDS und BernAktiv als PDF-Datei

Das Verhalten der „Stadttauben“ ist inakzeptabel!

Vereinigung BernAktiv und SVP Bümpliz und Umgebung fordern die sofortige Räumung der Stadttauben auf dem Areal am Niederriedweg in Matzenried (Gemeinde Bern)

Das Verhalten der „Stadttauben“ ist inakzeptabel! Auf die gewohnt unfreundliche Art und Weise haben sich die Stadttauben illegal im Westen von Bern niedergelassen und die Nachbarschaft weder angefragt noch informiert.

Die „Stadttauben“, eine Gruppe von zirka 15 jungen Menschen, belästigt die Stadt Bern bereits seit vielen Jahren. Mit ihren abgewrackte Baustellenwagen und ausgemusterten Wohnwagen „wohnten“ sie bereits im Neufeld und besetzten dann z.B. auch die Kiesgrube an der Murtenstrasse oder die Schrebergärten beim Wankdorf, dann ein Areal am Centralweg und letztlich ein Gelände in Bümpliz, wo sogar Anwohner tätlich angegriffen wurden. Sämtliche hygienischen Vorschriften werden dabei jeweils missachtet.

Weiterlesen

Die Vereinigung BernAktiv fordert sie sofortige Räumung der Kleinen Schanze von Sans-Papiers und Linksextremisten.

Die Bundesstadt muss solch illegalen Aktionen unmittelbar neben dem Bundeshaus künftig von Beginn an Paroli bieten. Bern riskiert ansonsten, den Ruf des politischen Berns schweizweit auf Spiel zu setzen.

Wer sich illegal in der Schweiz aufhält und keine Steuern zahlt, hat keinerlei Anspruch auf staatliche Leistungen oder gar die Anspruchnahme von Schweizer Terrain.
Die Vereinigung BernAktiv fordert zudem die Stadtbehörden auf, allfällige Reinigungs- und Wiederherstellungskosten konsequent den Besetzern in Rechnung zu stellen. Es darf nicht sein, dass dafür auch noch die Berner Steuerzahlenden aufkommen sollen.

Wie lange will sich die Berner Stadtregierung noch an der Nase herumführen lassen?

Die Vereinigung BernAktiv und die SVP Bümpliz und Umgebung stellen mit Befremden und Bedauern fest, dass die „Stadttauben“ die Parzelle Nr. 313, Kreis 6, Bern, illegal besetzt haben. Diese Parzelle ist als Standplatz nicht zonenkonform, sie grenzt unmittelbar an Wohn- und Gewerbegebiet, befindet sich keine 100 m Luftlinie vom Einkaufszentrum Westside und dem neuen von der Stadtbehörde beworbenen Wohnquartier Brünnen und sie ist Teil eines städtischen Naherholungsgebiets.

Ferner gibt es weit und breit keine öffentlich zugänglichen sanitären Anlagen. Ein Verbleib auf dieser Parzelle ist schlicht und einfach inakzeptabel.

Weiterlesen

Vereinigung BernAktiv fordert sofortige Räumung des Areals am Centralweg und lanciert nötigenfalls eine Petition. Die Stadttauben werden zur Plage!

Die „Stadttauben“, eine Gruppe von zirka 15 jungen Menschen, belästigt die Stadt Bern bereits seit vielen Jahren. Mit ihren abgewrackte Baustellenwagen und ausgemusterten Wohnwagen „wohnten“ sie bereits im Neufeld und besetzten dann z.B. auch die Kiesgrube an der Murtenstrasse oder die Schrebergärten beim Wankdorf. Sämtliche hygienischen Vorschriften werden dabei jeweils missachtet.

Weiterlesen